KULTURERBE & SCHULE: entdecken, erhalten, gestalten

Im Schuljahr 2017/18 widmet sich projekteuropa mit dem Titel KULTURERBE & SCHULE: entdecken, erhalten, gestalten dem Themenschwerpunkt „Kulturerbejahr 2018“.

Neben materiellen, immateriellen und digitalen Werken können auch Haltungen und Ansichten, die inter_kulturelle Lebenswelt, Fähigkeiten und Sprachen der Kinder und Jugendlichen entdeckt und bearbeitet werden. Durch künstlerische Zugänge werden zusätzliche Kommunikations- und Ausdrucksmöglichkeiten geschaffen. Wichtig ist die Einbindung der SchülerInnen in alle Projektphasen

Themenanregungen

VOLKSSCHULE

  • Welches Kulturerbe an unserer Schule bilden wir ab?
  • Finden wir Spuren der Schulgeschichte?
  • Wer kann uns etwas davon erzählen und wie machen wir diese sichtbar? (interkultureller und intergenerativer Dialog)
  • Was bringe ich in meine Schule ein? (Sprachen, kulturelle, soziale oder digitale Kenntnisse und Fähigkeiten …)
  • Was möchte ich von jemandem kennenlernen?
  • Was können wir voneinander lernen? (Erlebtes, Entdecktes, …)
  • Welche Regeln können wir für das gemeinsame Lernen und das Zusammenleben entwickeln?
  • Welche Werte sind dabei wichtig? (z. B. Toleranz und Achtung usw.)

SEKUNDARSTUFEN

  • Was für eine Geschichte hat die Schule?
  • Welches Kulturerbe ist in der Schule sichtbar? (Schulgeschichte, Haltungen…)
  • Wie kann das Bewusstsein für die Bedeutung des kulturellen Erbes in Österreich gestärkt werden?
  • Wie kann das Verständnis für die Erhaltungswürdigkeit des materiellen und immateriellen Erbes nachhaltig geweckt werden?
  • Wie verändern und prägen digitale Medien unseren Schulalltag? Können wir Technik für kulturelle Zwecke verwenden?
  • Welche Spuren hinterlassen wir damit?
  • Wie können wir unser kulturelles Erbe darstellen und weiterentwickeln?

Diese Beispiele dienen als Anregung und Impuls. Sie sind nicht als vollständige Auflistung zu verstehen. Darüber hinausgehende Ansätze und Einreichungen sind sehr willkommen!

KulturKontakt Austria stellt Publikationen zur Kulturvermittlung mit konkreten Beispielen und Hinweisen zum Download oder zur Bestellung zur Verfügung.

  • Das „Kleine Begriffs-ABC. p[ART]“ (2015) nennt Handlungsempfehlungen und Bedingungen für das Gelingen nachhaltiger Partnerschaftenn zwischen Schulen und Kultureinrichtungen.
  • Die Broschüre „hautnah II“ (2010) geht der Frage nach, „Was passiert, wenn KünstlerInnen an die Schule kommen? Partizipative Kulturvermittlung mit Schulen in Theorie und Praxis“.
  • Die Broschüre „Artists in creative Education. Die Kreativität der Kinder erschließen. Ein Praxisleitfaden für KünstlerInnen“ (2011) liefert Hilfestellungen für Kooperationen zwischen Schulen, LehrerInnen, KünstlerInnen und SchülerInnen. Alle drei KKA-Publikationen können kostenfrei bezogen werden bei: cathrin.bischoff@kulturkontakt.or.at

Eine kompakte Zusammenfassung verschiedenster Argumente für mehr kulturelle Bildung an den Schulen bieten die Broschüre „Kunst und Kultur beflügeln das Schulleben“, publiziert von der deutschen Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ), kostenfrei zu bestellen unter https://www.bkj.de/pub./kostenfreie-publikationen.html.