SCHULKULTUR: kreativ - lebendig - demokratisch

Im Schuljahr 2016/17 widmet sich projekteuropa mit dem Titel SCHULKULTUR: kreativ - lebendig - demokratisch dem Themenschwerpunkt „Mit kultureller Bildung Demokratie und Gesellschaft gestalten!“. Im Mittelpunkt stehen dabei künstlerische und kreative Projekte und Arbeitsansätze, die Kinder und Jugendliche im schulischen Kontext für gesellschaftliche und soziale Themen sensibilisieren und in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen.

projekteuropa stellt demokratische Mitbestimmungs- und Mitgestaltungsmöglichkeiten der Schulkultur ins Zentrum: Wie können sich SchülerInnen in ihrer Schule einbringen? SCHULKULTUR meint sowohl die Gesamtheit aller künstlerischen und kulturellen Aktivitäten einer Schule, als auch Aspekte des sozialen Klimas an der Schule, die Gestaltung des gemeinsamen Lern- und Lebensraumes, die Beteiligung von SchülerInnen und Eltern und Kooperationen mit außerschulischen PartnerInnen.

Themenanregungen

Demokratie kann in der schulischen Praxis geübt, erlebt und gelebt werden. Künstlerische Zugänge eröffnen dabei zusätzliche Kommunikations- und Ausdrucksmöglichkeiten zu sprachorientierten Arbeitsweisen und eignen sich besonders

  • zur Einbindung der SchülerInnen in alle Projektphasen,
  • zur Schärfung der Wahrnehmung und Einbeziehung aller Sinne,
  • zur Hinterfragung von Rollen und Meinungen und
  • zur bewussten Mitgestaltung der jeweiligen Schulkultur.

VOLKSSCHULE

  • Wie kann ich in meiner Klasse mitgestalten? (optisch/gestalterisch, im Umgang miteinander)
  • Wenn ich Direkto/Direktorin wäre, würde ich ...
  • Künstlerische Aktivitäten an meiner Schule: Welche/wann/wo/wie ...
  • Welche Traditionen mag ich in meiner Schule? Welche wünsche ich mir noch?
  • Welche Regeln fürs zusammen Lernen und zusammen Leben haben wir?
  • Wie stärkt die Schule meine Sicherheit und mein Vertrauen (z.B. Schulweg, MitschülerInnen, Prüfungen …)?

SEKUNDARSTUFEN

  • Ein intaktes Schulleben über den Unterricht hinaus – Wunschtraum, Realität oder gar nicht wichtig?
  • Wie beeinflussen aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen das Schulleben?
  • Schulkultur als „Umgangsform“ – veraltete Konventionen oder aktuell und wichtig?
  • Wie ist unser Umgang mit Konfliktsituationen? (konkrete Ereignisse in der Schule, Thematisierung von politischen/sozialen Geschehnissen)
  • Was können SchülerInnen selbst zu einer gelungenen Schulkultur beitragen? (hinschauen – reflektieren – reagieren)

Diese Beispiele dienen als Anregung und Impuls. Sie sind nicht als vollständige Auflistung zu verstehen. Darüber hinausgehende Ansätze und Einreichungen sind sehr willkommen!

Hinweise zu „Schule & kulturelle Bildung“

SCHULKULTUR meint sowohl die Gesamtheit aller künstlerischen und kulturellen Aktivitäten einer Schule, als auch Aspekte des sozialen Klimas an der Schule, die Gestaltung des gemeinsamen Lern- und Lebensraumes, die Beteiligung von SchülerInnen und Eltern und Kooperationen mit außerschulischen PartnerInnen.

KulturKontakt Austria stellt Publikationen zur Kulturvermittlung mit konkreten Beispielen und Hinweisen zum Download oder zur Bestellung zur Verfügung.

  • Das „Kleine Begriffs-ABC. p[ART]“ (2015) nennt Handlungsempfehlungen und Bedingungen für das Gelingen nachhaltiger Partnerschaftenn zwischen Schulen und Kultureinrichtungen.
  • Die Broschüre „hautnah II“ (2010) geht der Frage nach, „Was passiert, wenn KünstlerInnen an die Schule kommen? Partizipative Kulturvermittlung mit Schulen in Theorie und Praxis“.
  • Die Broschüre „Artists in creative Education. Die Kreativität der Kinder erschließen. Ein Praxisleitfaden für KünstlerInnen“ (2011) liefert Hilfestellungen für Kooperationen zwischen Schulen, LehrerInnen, KünstlerInnen und SchülerInnen. Alle drei KKA-Publikationen können kostenfrei bezogen werden bei: cathrin.bischoff@kulturkontakt.or.at

Ziel der Arbeit des Bundeszentrums für schulische Kulturarbeit (ZSK) ist die Förderung und Implementierung der kulturellen Bildung als Teil der Allgemeinbildung in Schulen, um damit

  • jungen Menschen einen Zugang zur Kultur in ihrer Vielfalt zu eröffnen,
  • SchülerInnen in ihren Talenten und Fähigkeiten zu fördern, die ihr Lernen erleichtern und ihnen ein erfülltes Leben ermöglichen.

Eine Nachlese zum Thema Schule als kulturelles Zentrum von Michael Wimmer (educult) und Barbara Putz-Plecko (Universität für angewandte Kunst, Wien) formulierte im Rahmen des zweiten Zwischenberichts der ExpertInnenkommission zur Zukunft der Schule (2008) Empfehlungen, um Schulen „als kulturelle Zentren weiterzuentwickeln“.

Eine kompakte Zusammenfassung verschiedenster Argumente für mehr kulturelle Bildung an den Schulen bieten die Broschüre „Kunst und Kultur beflügeln das Schulleben“, publiziert von der deutschen Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ), kostenfrei zu bestellen unter https://www.bkj.de/pub./kostenfreie-publikationen.html.

Anknüpfungspunkte an das Thema

Nähere Informationen zu dem hinter diesem Jahresthema stehenden Schwerpunkt „Mit kultureller Bildung Demokratie und Gesellschaft gestalten!“ erhalten Sie hier (PDF) und auf www.kulturkontakt.or.at/demokratie.

Die Hefte der Reihe „polis.aktuell“ bieten zu verschiedenen Themen konkrete Unterrichtsbeispiele und weiterführende Literaturhinweise an. Verfügbare Hefte aus der Reihe „polis.aktuell“ können bestellt werden unter:

http://www.politik-lernen.at/site/gratisshop/polisaktuell (Filter nach Schulstufen und Themen-Clustern wie „Demokratie“, „Schule“, „Flucht und Asyl“, „Kultur“ ...)

  • „Demokratie in der Schule“ (polis.aktuell 2013/5) beschäftigt sich mit verschiedenen Perspektiven auf das Thema Demokratie in der Schule. Modelle demokratischer Schulen, Schulparlamente und Klassenräte sind ebenso Thema wie gesetzliche Regelungen zur schulischen Mitbestimmung.
  • „Künstlerische und ästhetische Zugänge zur Politischen Bildung“ (polis.aktuell 2009/1) zeigt auf, wie ästhetische und künstlerisch-kreative Perspektiven und Methoden stärker berücksichtigt werden können. Das Heft stellt Projekte mit künstlerisch-kreativen Zugängen vor.


Einen Überblick und weiterführende Links zum Thema Demokratiebildung bzw. Demokratiepädagogik bietet der Bildungsserver Berlin-Brandenburg.

SCHULKULTUR

Der Begriff „Schulkultur“ meint mehr als die Rahmung der Schule durch kulturelle Ereignisse oder die seitens der Schule angebotenen Kreativ-Fächer (Musik, bildnerische Erziehung, Werken).
Der Bildungsserver Berlin-Brandenburg versteht darunter die „pädagogische Kultur einer Schule“ mit den drei miteinander in Beziehung stehenden und interagierenden Handlungsfeldern Personen, Unterricht und Organisation. Unter dem Titel „Schulkultur“ sind Kriterien und Arbeitsbereiche für eine gelungene Schulkultur gesammelt: weiterführende Infos zum „sozialen Klima in Schule und Klassen“, zur Frage der Beteiligung von SchülerInnen und Eltern, oder zu Kooperationen mit außerschulischen Partnern.

Auch eine Seite des Bildungsportals des Landes Nordrhein-Westfalen bietet eine Aufschlüsselung des Begriffs Schulkultur: der Lebensraum Schule, das soziale Klima, die Ausstattung und Gestaltung des Schulgebäudes und Schulgeländes, Partizipation und außerschulische Kooperationen werden als Beitrag zur Schulkultur erörtert.