Ziele des Wettbewerbs

projekteuropa versteht sich als Beitrag, um Schülerinnen und Schüler zur künstlerischen/kreativen Auseinandersetzung mit sich und ihrer Umwelt zu motivieren.

projekteuropa hilft mit, das kreative Potenzial an Österreichs Schulen sichtbar zu machen. Der Kreativwettbewerb schafft über die Schulgemeinschaft hinaus Öffentlichkeit für die Arbeiten von Kindern und Jugendlichen (Katalog-Produktion, Website, Schlussveranstaltung, Präsentation einzelner Arbeiten bei div. Anlässen).

projekteuropa unterstützt Schülerinnen und Schüler dabei, ihre kreativen Talente zu entdecken, zu erproben und zu entwickeln.

projekteuropa bietet den Lehrerinnen und Lehrern thematische Leitlinien an, die breit genug konzipiert sind, um individuelle Zugänge und Interpretationen zu ermöglichen.

projekteuropa unterstützt einen lebendigen Projektunterricht: angesprochen werden soziales Lernen, Persönlichkeitsbildung, Kommunikation, Teamfähigkeit, Konfliktlösungskompetenzen, Organisationskompetenz etc. – also überfachliche personale und soziale Kompetenzen.

projekteuropa transportiert die Inhalte gesellschaftlicher Diskussionen und Thematiken in die Schule. So werden (persönliche) künstlerische/kreative Dimensionen mit gesellschaftspolitischen Anliegen verknüpft.

projekteuropa bietet die Möglichkeit, gesellschaftliche Vielfalt und Unterschiedlichkeit auf verschiedensten Ebenen zu verhandeln, als Ressource zu erkennen, zu verstehen, zu moderieren, zu akzeptieren und zu vernetzen.

projekteuropa hilft, Gestaltungsmöglichkeiten und Gestaltungsräume zu erleben und bewusst zu machen.

projekteuropa bietet durch den Einsatz kreativer Methoden die Möglichkeit,
- unterschiedliche Lebenswelten darzustellen und das gegenseitige Interesse in vielfältiger Weise gestalterisch zu reflektieren,
- die Gemeinschaft in der Klasse, in der Schule, in der Familie und Gemeinde anzuregen und
- den kreativen Entwicklungsprozess bei Kindern und Jugendlichen vom Schuleintritt bis zur Matura zu stärken.